Blockheizkraftwerk

Die Biogas-Blockheizkraftwerke sind fortschrittliche technologische Energie- und Wärmequellen. Ihre Nutzung bietet die Möglichkeit Biogas erheblich zu sparen, da die Restwärme hier zum Heizen verwendet wird. KWK-Anlagen funktionieren auf Basis des Verbrennungsmotors, der den Generator bewegt. Vorteile der KWK-Anlagen sind:
• niedrige Betriebskosten;
• hoher Wirkungsgrad (durchschnittlich 85-90%);
• breites Sortiment von Geräten;
• ausgezeichnete Parameter der Vorgänge (von 100% auf 75% und 50% der Kapazität) und betriebliche Möglichkeiten;
• automatische Steuerung aller Prozesse;

Foto. Blockheizkraftwerk

• Intervall zwischen kompletten Inspektionen bis zu 70. 000 Betriebsstunden;
• einfache Installation und Bedienung;
• Übereinstimmung mit internationalen Standards für giftige Abgase, Emissionen;
• Sicherung der Verringerung der Umweltverschmutzung.

Die Hauptkomponenten der KWK-Anlage:
1. Der Verbrennungsmotor.
2. Motor Stützrahmen.
3. Generator (400 V, 50 Hz).
4. Schaltschrank, der mit Stabilisator ausgestattet werden kann, um Spannungssprünge zu vermeiden.
5. Das Kühlsystem mit Wärmetauscher.
6. Container mit Lautschutz.
7. Container Lüftungsanlage.

Foto. Blockheizkraftwerk