Biogasanlagen für Bierbrauereien

Biogasanlagen für Bierbrauereien

Bei den Brauereien bleiben aus dem Brauprozess verbrauchtes Getreide und Abwässer übrig. Verbrauchtes Getreide und Abwässer sind Substrate für die Biogaserzeugung in anaeroben Vergärungsanlagen.

thumbnail-image-50472

Biertreber

Der Hauptabfall bei den Brauereien ist Biertreber. Zusätzlich können auch abgelaufene Bier- und Heferückstände verwertet werden. Es gibt zwei alternative Möglichkeiten, um Biertreber zu verwerten: Trockenfutter und Biogas.

Es gilt allgemein, dass die Investition in die Trocknung von Biertreber geringer ist als die Investition in eine Biogasanlage. Trockenfutter konkurriert jedoch mit Getreide. Aufgrund der Überproduktion von Getreide und seines geringen Marktwerts ist Trockenfutter schwer zu verkaufen, und sein Verkauf ist unrentabel. Trocknung ist nur eine Möglichkeit die Abfälle loszuwerden.

Die Verarbeitung von Biertreber in Biogas ist sowohl als Ersatz für Erdgas in den Kesseln der Brauerei als auch zu Zwecken von Stromerzeugung und -einspeisung zum Grünen Tarif möglich.

Biertreber hat 25% Trockensubstanzgehalt. Daher kann es unter Verwendung der Hochlasttechnologie verarbeitet werden. Durch den direkten Ersatz von Erdgas durch Biogas in Kesseln werden die Kapitalkosten gesenkt, da kein komplettes BHKW angeschafft werden muss.

Zusammengenommen führen diese beiden Faktoren (Hochlastfermenter und Einsparung der BHKW-Anschaffung) dazu, dass Investitionen in eine Biogasanlage mit Investitionen in die Trocknung vergleichbar werden.

Eine Biogasanlage ist der Trocknung wirtschaftlich vorzuziehen. Die Amortisationszeit eines solchen Projekts beträgt 2-3 Jahre. Im Gegensatz zur Trocknung verbraucht eine Biogasanlage keinen Strom, sondern produziert diesen.

Beim Vergleich der Amortisationszeiten von Trocknungsanlage und Biogasanlage ist nicht nur den direkten Nutzen durch das erzeugte Biogas, sondern auch die Einsparung von Erdgas beim Verzicht auf die Trocknung miteinzuberechnen.

Biertreber: Trocknung vs. Biogasanlage

Zorg Biogas baute Biogasanlagen für den Betrieb mit einer Vielzahl von Rohstoffen – Brennereischlempe, Karottenpulpe, Rübenschnitzel, Maissilage. Diese Arten von Rohstoffen sind Biertreber ähnlich.

Daher kann Zorg Biogas eine Biogasanlage für den Betrieb mit Biertreber realisieren.

Um ein Angebot für eine Biogasanlage zu berechnen, füllen Sie bitte den Fragebogen für Bierbrauereien aus.

Suchen Sie nach Lösungen für Ihr Unternehmen?

Kontaktformular

Füllen Sie das Formular aus und wir rufen Sie zurück!

* Pflichtfelder